Juni 2017



Der Bernsteinschleifer Palle Bønnelykke



Lebensstil: Palle Bønnelykke war ursprünglich Zimmermann, ist aber seit 1969 als der Bernsteinschleifer in Blåvand bekannt. Für ihn ist die Jagd nach Bernstein ein Lebensstil.


Sie hält ihn gefangen. Für ewig.

Er wird nie nach Langeland zurückkehren, woher er ursprünglich kommt.
In seinem ganzen Leben – als Jugendlicher, Erwachsener und Senior hat er sie gejagt. In zahllosen Nächten und noch mehr Tagen, in wilden Stürmen und sanften Brisen ist er ihrer Fußspur in Sand und Wasser gefolgt.

Obwohl sie sich nun seit 59 Jahren kennen, ist die Spannung zwischen ihnen noch immer auf dem Höhepunkt.

Elektrische Spannung

 

Als Vierzehnjähriger hielt Palle Bønnelykke zum ersten Mal ein Stück Bernstein in der Hand.

Bernstein heißt auf Griechisch „Elektron“, weil es eine elektrische Spannung beinhaltet.

Das konnte Palle fühlen, als er als Teenager die Finger um ein milchweißes Stück von der Größe eines Fünfkronenstücks schloss.

Es zitterte im ganzen Arm. Seitdem folgt er wie elektrisiert der Bernsteinhexe …

- Ich bin immer Sammler gewesen. Seit ich ganz klein war, sammelte ich Fossilien, Versteinerungen und Donnerkeile bei Bjerens Sylt, nördlich von Rudkøbing auf Langeland. Eines Tages traf ich einen Mann, der fragte, ob ich Bernstein gefunden hätte. Bernstein?? Ich ahnte nicht, wovon er sprach, bis er mich zu sich nach Hause einlud und ich seine Bernsteinstücke sah, die in einer alten Zigarrenkiste lagen und wie Goldstücke leuchteten. Da war ich verloren, seufzt der 73-jährige Palle Bønnelykke mit einem breiten Lächeln.

Verkauft nur gekauften Bernstein

 

Seit 1969 verarbeitet und verkauft Palle Bernstein in seinem Geschäft in Blåvand und auf dem Dach seines Ladens steht sie – die Bernsteinhexe.

- Den Bernstein, den ich selber finde, verkaufe ich nicht. Das bringe ich nicht übers Herz. Denn jedes einzelne Stück erinnert an ein gutes Erlebnis. Ich freue mich über jedes noch so kleine Stück, auch wenn es nicht größer ist, als das Schwefelköpfchen an einem Streichholz. Wenn der Wind es mir aus der Hand pustet, gehe ich auch in die Knie, um es zu suchen, erzählt der Bernsteinschleifer, dessen größter Fund 147 Gramm wiegt.

-„Die schaufeln geradezu den Bernstein auf Fano“, meldete ein Kamerad. Als ich am 1. Juni 1964 zur Wehrpflicht eingezogen wurde, wählte ich Varde, weil ich so am dichtesten am Bernsteinland war. Seither bin ich an der Westküste und ich komme niemals wieder heim. Dafür hat „sie“ gesorgt, sagt einer der enthusiastischsten Bernsteinsammler der Westküste.


Bernstein
Bernstein ist kristallisierter Harz, der aus den Urwäldern der Vorzeit stammt und zwischen 20 und 200 Millionen Jahre alt ist. An unseren Küsten wird er zusammen mit Tang und anderem leichten Material angespült. Bernstein ist leicht, weich und brennbar. Die Farben variieren von klar zu rötlich und können auch gelb, schwarz, weiß und selten blau sein. Oft sind mehrere Farben in einem Stück.


Optimale Bernsteinjagd
Bei Vollmond und Neumond gibt es besonders viele Strömungen im Wasser, was gut ist. Wenn der Wind außerdem von Nordwest oder Südost gleich nach einem Sturm weht, sind die Chancen Bernstein zu finden am besten. Gehen Sie bei Hochwasser an den Strand und sehen Sie gut hin, wenn das Wasser sich zurückzieht. Bernstein schwimmt in Salzwasser und bleibt zwischen Muscheln und Tang am Strand liegen.



Quelle:http://touristupdate.dk/de/Von-der-Bernsteinhexe-gefangen/artikel/322195

 

 

 

 

 

 

In der Blåvand Bageri im Tane Hedevej gibt es alles für den Start in den Tag.

 


Sport für alle - Sportspark Blåvandshuk 

 - täglich von 5.00 - 23.00 Uhr geöffnet